"Soziale Netzwerke gegen Nazis"

© www.soziale-netzwerke-gegen-nazis.de
11.10.2010

Für Toleranz, gegen Rassismus und Diskriminierung: Diese Woche steht unter dem Banner der "sozialen Netzwerke gegen Nazis", dem sich viele deutschsprachige Plattformen anschließen - wie der Spion.

Die Bedeutung von sozialen Netzwerken ist, besonders für ihre Nutzer, unsagbar groß. Doch auch Rechtsextreme sind in diesen Netzwerken Deutschlands unterwegs. Dort versuchen sie, ihre hasserfüllten, rassistischen und antisemitisch-
en sowie menschenverachtenden Botschaften zu verbreiten. Das ist dem Informationsportal der Amadeu Antonio Stiftung, netz-gegen-nazis.de sowie der ZEIT ein Dorn im Auge - und Grund genug, die Kampagne "Soziale Netzwerke gegen Nazis" zu starten.

Im Rahmen dieser Kampagne stellen sich die deutschsprachigen sozialen Netzwerke in Form von Bannern, Buttons, Gruppen und Profilen gegen den Rechtsextremismus - und klar auf die Seite der demokratischen Nutzer. 20 kleine und große Netzwerke sind von Montag bis Freitag, den 17. Oktober, dabei, mitunter clipfish.de, kicker.de, myvideo.de, stayfriends.de, Youtube - und MV-Spion.

Toleranz - sowohl real, als auch online

Der Grund für dieses Engagement liegt für die MV-Spion-Geschäftsführer Stephan Chudowski und Michael Stegemann klar auf der Hand: Es ist die Meinungsfreiheit, die körperliche Unversehrtheit, die Religionsfreiheit, die freie persönliche Entfaltung. Für eine starke Demokratie ist es unerlässlich, diese Grundrechte des Menschen zu wahren. Die Ideologien allerdings, die die Neonazis verbreiten, und die damit ver-
bundenen Ziele und Taten, widersprechen diesen Grundrechten. Eine Community wie MV-Spion aber ist ein Ort, an dem, wie im wirklichen Leben, ein gemeinschaft-
liches Zusammenleben gilt - nicht etwa Rassismus oder Diskriminierung. Ein solcher Ort ist "kein Ort für Neonazis".

Ein friedliches und angstfreies Miteinander: Das ist es, was MV-Spion auf seiner Plattform gewährleisten möchte. Das gilt generell für alle extremen Inhalte, sowohl rechter als auch linker Herkunft, die von den AGBs strikt untersagt werden. Auch auf Gotteslästerung und Beleidigungen aufgrund äußerer menschlicher Merkmale gibt es nur eine Reaktion: Die umgehende Sperrung des Nutzers. Demzufolge werden auch rechtsextreme Inhalte wie Zahlencodes oder Symboliken in Nutzernamen oder Fotoalben nicht geduldet. Toleranz ist es, was ein demokratisches Zusammenleben auszeichnet. Hasserfüllte Tendenzen hingegen gilt es in die Schranken zu weisen - sowohl auf der Plattform, als auch im wirklichen Leben.

Für eine demokratische Zivilgesellschaft

Aus diesem Grund arbeitet MV-Spion eng mit "Bunt statt Braun", "Endstation Rechts" und der Amadeu Antonio Stiftung zusammen. Auch diese, gegründet im Jahr 1998, hat es sich zum Ziel gemacht, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, indem sie sich deutlich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitis-
mus ausspricht - wobei lokale Initiativen und Projekte in den Bereichen Jugend und Schule, Opferschutz und Opferhilfe, alternative Jugendkultur und kommunale Netzwerke eine bedeutende Rolle spielen.

Und das könnt ihr tun!

Solltet ihr auf Profile oder Postings extremen Inhalts stoßen, wendet euch an die Moderatoren, die ihr unter "Hilfe" findet. Außerdem besteht bei allen Inhalten die Möglichkeit, diese, sollten sie bedenklich sein, zu melden - woraufhin diese genau überprüft werden.

Ihr möchtet die Kampagne auch eigenhändig unterstützen? Dann findet ihr auf der Homepage, www.soziale-netzwerke-gegen-nazis.de, sowohl Logos als auch Banner der Kampagne zum Herunterladen. Nutzt ihr Web 2.0-Angebote, seid ihr eingeladen, die Kampagne zu unterstützen, indem ihr das Logo während dieser Woche (oder auch länger) als Profilbild verwendet. Auch die Betreiber von Websites können ihre Stimme erheben, indem sie die Banner und Logos in ihre Sites einbauen und verlinken. Für Toleranz, gegen Diskriminierung.

(nm)
251
Kommentare insgesamt

Donny S.
11.10.2010 20:09
reg. Mitglied
Oh Gott ich kann es nicht mehr hören, immer wieder die selbe leier... Die bösen bösen Rechten wenn man das Land nicht mit Integrationsunwilligen Immigranten überfüllen würde, das Wohl der eigenen Landsleute im Vordergrund stellen würde hätten die nicht son horenden Zulauf. Wie wäre es mal mit ner Aktion gegen die Linken die mehr Unruhe stiften als alle anderen zusammen oder was gegen die Menschenfeindlichen Kapitalisten die nur auf die Ausbeutung der Bevölkerung aus sind. Das wär mal was was ich auch unterstützen würde. Bin ja mal gespannt was für Leute sich hier wieder äußern werden...

Die fromme h.
11.10.2010 20:13
Gast
Glaubst Du wirklich das, was Du hier gerade schreibst??????

Steffen H.
11.10.2010 20:38
Gast
Solltet ihr auf rechtsextreme Profile oder Postings stoßen, wendet euch an die Moderatoren, die ihr unter "Hilfe" findet. Außerdem besteht bei allen Inhalten die Möglichkeit, diese, sollten sie bedenklich sein, zu melden - woraufhin diese genau überprüft werden.


Hört sich alles sehr parteiisch an.

Was ist mit generell extremistischen Aktivitäten oder gar jugendgefährdeten Inhalten? Werden diese außer acht gelassen ? Böses Foul ...

Spion Team
11.10.2010 21:06
Moderator
@Steffen H.:

Im Artikel steht explizit, welche Inhalte gemeint sind. In den AGB steht weiteres dazu. Bitte lies den Artikel.

Professor A.
11.10.2010 21:40
Gast
Find ich ehrlich gesagt eine beschissene Aktion. Schon allein der Titel, da geht es wieder explizit nur um Nazis.

"Soziale Netzwerke gegen Extremisten" wäre eine Kampagne, der ich mich mit meinem kleinen Netzwerk auch anschließen würde. Es gibt schließlich auch in anderen Reihen genug Steineschmeißer und erst letztens hatten wir auch ein paar bekloppte religiöse Fanatiker bei uns, die es zu kicken galt.

Auch perverse Pädophile gilt es in die Schranken zu weisen - denn auch hier gibt es häufig Nachrichten a la "Wir machen ein Fotoshooting, willst du mitmachen", wobei die Absichten oft zweifelhaft sind.

Aber sowas wird wieder unter den Tisch gekehrt, die Millionen an Nazis überlaufen die Communitys ja geradezu.

Soweit mein Kommentar dazu und falls wieder einer rumjault: Ja, der Ronny hat kommentiert, hast du Pech gehabt. Er wirds auch weiterhin tun.

Steffen H.
11.10.2010 21:51
Gast
Schön das du die Sache mit den Pädophilen ansprichst.

Es wird sicherlich schon bekannt sein, dass die Gute Frau Guttenberg diese Pädophilen aufdecken will in Ihrer DoKu. Es wurde auch angesprochen, dass in den Communitys im Internet, Teenager unter 18 sich in Unterwäsche zeigen. Dagegen solte man auch als Community-Inhaber vorgehen!

Ich finde man sollte auch dort ein klares Zeichen setzen.

Dark Angel R.
11.10.2010 22:06
Gast
sorry.. ich kann die leier auch nicht mehr hören und ich denke das nicht nur die rechten die bösen sind muss aber gleich dazu sagen das ich neutral bin !!!! nicht das ich hier gesperrt werde oder so !!! und bin auch der meinung kümmert euch mal um die alten säcke die hier 14 jährigen mädchen schreiben und nach mehrmaligem auffordern immer noch keine ruhe geben !!!!! zum kotzen solche kerle und für die ist es ein leichtes auch wenn sie gesperrt werden sich neu anzumelden

Toby G.
11.10.2010 22:20
Gast
"Soziale Netzwerke gegen Extremisten" wäre eine Kampagne, der ich mich mit meinem kleinen Netzwerk auch anschließen würde

Wann ist jemand Extremist ? Soll keine anschuldigung sein, nur eine Frage.

erst letztens hatten wir auch ein paar bekloppte religiöse Fanatiker bei uns, die es zu kicken galt

Auch da muss ich dich fragen was du unter religiösen Fanatiker verstehst.?

Auch perverse Pädophile gilt es in die Schranken zu weisen

Wie kann es hier Pedophile geben, wenn man sich hier erst ab 14 anmelden darf ?

Aber sowas wird wieder unter den Tisch gekehrt, die Millionen an Nazis überlaufen die Communitys ja geradezu.

Theoretisch wärs mir egal, wenn ein Nazi hier argumentiert, aber halt nur wenns sachlich ist.
Und wenn das Spion-Team nicht jedesmal Nazis kicken würden, würden wohl Nazis die Foren usw fluten.

LG Toby

The G.
11.10.2010 22:24
Gast
wie wärs,wenn sich jemand ma um die extremisten ausm islam kümmern würde???
aber die haben in deutschland ja komischer weise narrenfreiheit.....
die csu hat am wochenende ma endlich ein machtwort gesprochen!!!!!
irgendwann is ja auch ma gut......

Ronske
11.10.2010 23:14
Gast
richtig obwohl ich nichts von der csu halte waren das mal anständige worte und donny s sowie dark angel und ronny diesmal auch stimm ich zu^^

nee mal ehrlich mal eure aktionen sind langsam lächerlich ^^immer fein gegen rechts^^ kommt mir langsam so vor ob es nur in rechten lagern schlechte menschen gibt und nur die auf straßen durch drehn und hetzen...mal ehrlich was mit der antifa bzw schwarzen mobb???

ich denke es wäre sinnvoller das ihr einfach dabei bleibt und direkt gegen gewalt die kapagnen macht!?
251
Kommentare insgesamt
weitere Nachrichten aus der Kategorie „“:
Immer noch keinen Partner gefunden? Am 01. November veranstaltet das Singleportal MV-Spion.de zusammen mit der Firma BM Event das größte Flirt- und Singleevent "La Boum" in Rostock. Dafür wird die Allround Arena Rostock in eine gigantische Single Arena umgewandelt. » mehr lesen
Der Regenbogen-Verein für Schwule und Lesben in der Hansestadt Stralsund wird am 17.Mai 2012, am Internationalen Tag gegen Homophobie, die Regenbogenfahre im Ostseebad Binz hissen, das ist die gute Nachricht » mehr lesen
Diskriminierung oder lediglich polizeiliche Erfahrung? Weil ihn ein Bundespolizist aufgrund seiner Hautfarbe kontrollierte, erstattete ein dunkelhäutiger Deutscher Anzeige - und verlor. » mehr lesen