"Wir haben wirklich schlecht gespielt"

© F.C. Hansa Rostock
17.02.2011

Zum ersten Mal seit vier Monaten gewann Hansa das Auswärtsspiel nicht. Als "schlecht" bezeichnet auch Trainer Vollmann die Leistung seines Teams - das trotz allem nur noch einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer hat.

Zum Sprung an die Tabellenspitze der dritten Liga hat es nicht gereicht - dafür allerdings für einen bedeutenden Punkt. Im Nachholspiel des 21. Spieltages trennte sich der F.C. Hansa Rostock am Mittwoch mit einem 1:1 (0:0) vom VfR Aalen.

Unter den insgesamt 3136 Zuschauern sind es in der Scholz-Arena die Aalen-Fans, die das erste Tor bejubeln dürfen, als Martin Dausch die Gastgeber in der 49. Minute in Führung schießt. Auf diesen Treffer folgt in der 73. Minute eine weitere Schrecksekunde für die Gäste: Nach nur drei Minuten Einsatz auf dem Spielfeld wird Michael Blum wieder vom Platz geschickt; die Konsequenz für grobes Foulspiel an Benjamin Barg. Dieses sei "zwar ein Foulspiel" gewesen, "aber aus meiner Sicht hätte es die Gelbe Karte auch getan", äußert Trainer Peter Vollmann seine Verärgerung über die Entscheidung des Schiedsrichters Marco Achmüller.

Trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit erspielt sich Hansa in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch den gebührenden Ausgleich; dank Robert Müller, der in die Eingabe von Tobias Jänicke läuft, passgenau das Tor trifft und den 800 mitgereisten Hansa-Fans allen Grund zur Freude gibt. "Wir haben heute wirklich schlecht gespielt, viele Ballverluste produziert und den Gegner damit immer wieder ins Spiel gebracht", fasst Vollmann es laut der Hansa-Homepage unmissverständlich zusammen. "Unsere Offensive hat es nicht geschafft, sich gegen die Aalener durchzusetzen. Positiv war aber, dass wir mit allen Mitteln versucht haben, hier noch einen Punkt einzufahren und das hat dann in letzter Minute ja auch noch geklappt."

"Ich bin optimistisch!"

Dieser Punkt bedeutet für Hansa einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Braun-
schweig. Die nächsten Punkte kann das Team am Samstag einfahren - um 14 Uhr gegen SpVgg Unterhaching. "Wir [werden] uns aber steigern müssen, wenn wir dort wieder gewinnen wollen", bemerkt Kapitän Sebastian Pelzer. "Ich bin jedoch opti-
mistisch, dass uns dies gelingen wird, wenn wir uns der positiven Sachen erinnern."

(nm)
22
Kommentare insgesamt

HAUS M.
17.02.2011 20:20
Gast
Hey..ändert mal bitte die Überschrift!!! Hansa hat nicht verloren!!! Oder kann ich nich lesen??

LG

Dödel o.
17.02.2011 20:29
Gast
glaub, die haben, ab der 90. min abgeschaltet

Kati2480
17.02.2011 20:59
Gast
Na wenn 1zu1 verloren is denn weiss ich ja nich!!!

MASTER D.
17.02.2011 23:31
Gast
na ja egal. liga 2 wir kommen.

Küstenjunge s.
17.02.2011 23:59
Gast
jeder kann mal schlecht spielen. drauf geschissen. jeder punkt zählt und ist wichtig für den aufstieg. die sollen sich mal die scheiß bayern angucken. die spielen so schlecht die lezten wochen und gwinnen noch in letzter min oder schissen den ausgleich in letzter min. also was solls. gibt auch mal dreckige spiele. oder sehe ich das falsch

HiGh LiFe
18.02.2011 03:25
reg. Mitglied
leudings ihr müsst es positiv sehen...

es hätte auch andersrum ausgehen können..xD lach
ne aber im ernst es sind 38 spieltagte in diesem sinne

A.F.D.C.H

NANCYS_MANN K.
18.02.2011 12:18
Gast
ist ja nix neues für fch

Küstenjunge s.
18.02.2011 12:20
Gast
was nix neues???

Jens_Hro
18.02.2011 13:43
reg. Mitglied
ob hansa erster oder zweiter wird in liga 3 scheißegal, hauptsache aufstieg das zählt und nichts anderes,alles für den FCH......sieg........sieg.......sieg

Lis
18.02.2011 14:22
Gast
Du liest richtig...Hansa hat natürlich nicht verloren.
22
Kommentare insgesamt
weitere Nachrichten aus der Kategorie „“:
Immer noch keinen Partner gefunden? Am 01. November veranstaltet das Singleportal MV-Spion.de zusammen mit der Firma BM Event das größte Flirt- und Singleevent "La Boum" in Rostock. Dafür wird die Allround Arena Rostock in eine gigantische Single Arena umgewandelt. » mehr lesen
Der Regenbogen-Verein für Schwule und Lesben in der Hansestadt Stralsund wird am 17.Mai 2012, am Internationalen Tag gegen Homophobie, die Regenbogenfahre im Ostseebad Binz hissen, das ist die gute Nachricht » mehr lesen
Diskriminierung oder lediglich polizeiliche Erfahrung? Weil ihn ein Bundespolizist aufgrund seiner Hautfarbe kontrollierte, erstattete ein dunkelhäutiger Deutscher Anzeige - und verlor. » mehr lesen