Blogs

Blogs
Nach Blogeinträgen suchen:
5.177
Blogeinträge insgesamt

Heute wird ein schöner Tag

Philipp B. | 16.09.2009 Aufrufe Symbol 3 Kommentare Symbol 0

Das muss so sein, denn es ist wieder einmal ein Tag, an dem ich ein Projekt abschließen werde, an dem ich nun die letzten Wochen und Monate hart gearbeitet habe.
Heute wird es, wenn die letzten Schönheitskorrekturen getan sind, in "Sack und Tüten" gesteckt und abgeschickt.
Tolles Gefühl, etwas geleistet zu haben.
Noch tolleres Gefühl, es hinter sich zu haben.

Und dann: Auf zum nächsten!

Der Rucksack des Herrn Sesshaft

Philipp B. | 25.04.2010 Aufrufe Symbol 4 Kommentare Symbol 0

Seine Nachbarin vergaß, ihn zu grüßen, als sie den Rucksack sah. "Was wollen Sie denn damit?"
"Was man nun einmal mit einem Rucksack will", antwortete Sebald Sesshaft in rüdem Ton. Natürlich wusste er, worauf Frau Nebenan hinauswollte. In der ganzen langen Zeit, in der er nun Tür an Tür mit ihr wohnte, hatte er nicht eine einzige Reise unternommen. Nicht einmal einen Wochenendtrip. Abenteuer und andere Länder kannte er nur aus Büchern und den seltenen Stunden, in denen er vor dem Fernseher entspannte.

Doch genau erinnerte er sich an die Worte Susis. Sie sei ihm durchaus zugeneigt, doch gewünscht habe sie sich immer einen weltgewandten Mann, der von Reisen zu berichten wüsste, der bereit sei, Risiken einzugehen, und den Abenteuer nicht schreckten. Er dagegen sei seinen Lebtag nicht aus Winzstadt herausgekommen und habe noch nichts von der Welt gesehen.

Und so überraschte er nun nicht nur Frau Nebenan mit seinem neuen Rucksack, auch für ihn selbst war sein Tatendrang von novellistischer Natur.

Doch hielt er daran fest, gab Arbeit und Wohnung auf, um die Welt zu bereisen. Nur er und sein Rucksack. In asiatischen Steppen kämpfte er gegen den Durst, in afrikanischen Dschungeln gegen das Fieber und im amerikanischen Westen gegen Grizzlys. Keine Gefahr hielt ihn ab, wenn es auch meist nur das Glück war, das ihn am Leben hielt. Nur ein Gedanke trieb ihn voran, derselbe, der ihn schließlich wieder nach Hause führte. Der Gedanke an seine Susi Süßkind.

Doch der Heimkehrer fand ihren Namen nicht an der Tür, denn eine Susi Süßkind gab es nicht mehr: Susanne, die nun Suchnicht hieß, hatte nie auf ihn gewartet.

So blieb Sebald Sesshaft nur sein Rucksack.

täst

ÄNDREAS O. | 12.11.2006 Aufrufe Symbol 74 Kommentare Symbol 10

TÄST

der Blog

Cathleen | 19.12.2006 Aufrufe Symbol 14 Kommentare Symbol 2

Verletze nie deine Freunde!!!Denn sie sind es die dich wirklich lieben und schätzen wie du wirklich bist!!!!

was halten stralsunder von hst-single.de???

Kaddyhst | 04.02.2007 Aufrufe Symbol 23 Kommentare Symbol 1

is ne nette kleine seite rund um stralsunds singels

The Joint after Tomorrow

Socialist90 | 20.02.2007 Aufrufe Symbol 1 Kommentare Symbol 0

"Legalize it!" Dachte ich mir da nur als ich diesen Tüten drehte. Zeigefinger und Daumen beider Hände formten langsam und bedächtig den Joint den ich dann abends rauchen würde. Doch dann kam alles anders der fertig gedrehte Joint fiel mir aus den Händen, fing Feuer und explodierte kurz darauf. Das macht mal nach.. oder seid ihr, als ihr damals als ihr von der Wickelkomode gefallen seid, in Flammen aufgegangen und seid kurz darauf explodiert... noch eben lagst du neben mir- JETZT LIEGST DU ÜBERALL (Im Raum verteilt)

hallo

Morla | 01.03.2007 Aufrufe Symbol 24 Kommentare Symbol 5

niemand lust was reinzuschreiben?

ich

Psycho P. | 09.08.2007 Aufrufe Symbol 8 Kommentare Symbol 0

ich

Sandkorn

MB Style | 30.09.2007 Aufrufe Symbol 2 Kommentare Symbol 0

Die Zeit verrinnt wie ein Sandkorn im Wind..
Winde wehen und die Zeit bleibt einfach nicht stehen.
Sandkörner fliegen über all im Wind und uns bleibt keine Luft zum Atmen.
Luft die wir beide brauchen zum Leben doch es ist kein Platz.
Wie gut das ich ein Sandkorn bin und dennoch keine Luft bekomme.

Sauflieder

Marten 1 | 10.11.2007 Aufrufe Symbol 13 Kommentare Symbol 3

Wer kennt es nicht:
Eine richtig geile Party, das Bier floß in Strömen, es war lustig. Der Abend endet glücklich oder vor der WC-Schüssel.
In beiden Fällen kann es am nächsten Morgen zum bösen Erwachen kommen.
Der Kopf dröhnt, die Beine sind schwach, der Geist hat den Geist aufgegeben, der Orientierungssinn ist schlicht nicht vorhanden und es dreht sich alles.



welche sauflieder hört ihr und singt ihr?

Individualität - Teil 2

Shantay | 17.11.2007 Aufrufe Symbol 1 Kommentare Symbol 0

Nun zu den Denkmuster. Wie kommen unsere Denkmuster überhaupt zu Stande? Ich denke sie werden vor allem durch unser Umfeld und unsere Umwelt geprägt. Auch unsere Kultur im allgemeinen trägt dazu bei, die Medien und alles was uns den lieben ganzen Tag berieselt und natürlich unsere Eltern und die restlichen Verwandten und Bekannten. Warum übernehmen die meisten Menschen die Denkmuster von anderen ohne selbst nachzudenken? Vielleicht weil es einfach ist, oder sie glauben selbst denken könnte schaden? Nun diesen Menschen sei mal gesagt nein denken schadet nix und auch wenn es einfach ist Denkmuster zu übernehmen, sie passen nicht zu allen Menschen gleichgut. Vor allem wenn sie nicht von den Intelligentesten Menschen kommen. Was ist mit den Denkmustern unserer Eltern? Nun die sind sicher meist aus ihren Erfahrungen heraus entstanden und manchmal wirklich sinnvoll. Aber wir sollten sie trotzdem immer mal wieder überprüfen, treffen sie wirklich auch auf uns zu. Nun das ist wieder mit denken verbunden aber es muss sein. Nun zu unseren Medien. Das was im Fernsehen und im Radio zu hören ist und vieles was im Internet zu finden ist, sollte man immer überdenken. Denn dahinter stehen auch nur mehr oder weniger intelligente Leute die meist irgendwas bewirken wollen. Also heißt es egal um wessen Denkmuster es geht überdenkt sie hin und wieder mal, nur so können sie auch individuell für euch stimmig sein.
Fazit: Unsere Denkmuster sind zu oft von anderen Aspekten geprägt, als das sie uns unverwechselbar machen. Ausgenommen wir überdenken sie und formen unsere individuellen daraus. Denn Anregungen sind immer hilfreich.

Kommen wir zu unseren Gefühlen. Wie kommt es das wir fühlen? Warum fühlen wir immer gleich und doch verschieden? Nun meine persönliche Meinung dazu ist, wir fühlen weil unser Körper gewisse Reize ans Gehirn sendet, die Erfahrungen ähneln mit denen wir bestimmte Gefühle verbinden. Nun das würde heißen wir fühlen das was auf unsere Erfahrungen zurück zu schließen ist. Erfahrungen entstehen durch Handlungen und die darauffolgenden Reaktionen, diese werden im Gehirn gespeichert und mit bestimmten möglichen Gefühle assoziiert, damit der Wiederfindungswert gesteigert wird. Also werden unsere Gefühle durch unsere Erfahrungen geprägt, da die meist individuell sind, sind auch unsere Gefühle sehr individuell. Das erklärt auch warum unsere Gefühle manchmal so unterschiedlich und manchmal so verschieden sind.
Fazit: Auch unsere Gefühle spiegeln zum sehr großen Teil unser persönliches Selbst wieder. Aber sind nicht unabhängig von unserer Umwelt existent.

Penis

Anna11 | 23.12.2007 Aufrufe Symbol 11 Kommentare Symbol 2

Ich, der Penis, beantrage hiermit eine Gehaltserhöhung aus folgenden Gründen: Ich arbeite körperlich, Ich arbeite in großen Tiefen, Ich stürze mich Kopf zuerst in meine Arbeit. Ich habe an Wochenenden und Feiertage nicht frei. Ich arbeite in einer feuchten Umgebung, Überstunden werden nicht bezahlt. Ich arbeite an einem dunklen Arbeitsplatz, der kaum belüftet wird. Ich arbeite bei hohen Temperaturen. Meine Arbeit setzt mich der Ansteckungsgefahr von Krankheiten aus Lieber Penis, Nach sorgfältigem Bearbeiten und Prüfen Ihres Antrages ist die Verwaltung zu dem Entschluss gekommen, selbigen aus folgenden Gründen abzulehnen: Sie arbeiten keine 8 Stunden durch Sie schlafen nach kurzer Arbeitszeit ein Sie folgen nicht immer den Anweisungen des Managements Sie arbeiten nicht immer dort wo sie angewiesen wurden, sondern halten sich öfter in anderen Gegenden auf bevor Sie überhaupt anfangen zu arbeiten Sie hinterlassen ihren Arbeitsplatz ziemlich dreckig, wenn Sie ihn verlassen Sie halten sich nicht immer an die Sicherheitsanweisungen, z.B. das Tragen von Schutzkleidung Sie gehen lange vor 65in Rente Sie können keine Doppelschichten übernehmen Sie verlassen manchmal, den Ihnen zugewiesenen Arbeitsplatz, ohne mit der Arbeit fertig zu sein Und, als ob das noch nicht alles wäre, haben wir Sie auch noch ständig den Arbeitsplatz verlassen sehen, mit zwei sehr verdächtig aussehenden Säcken. Wir verbleiben mit

und niemals vergessen: Die Grundfrage ist: WARUM?

Sgebhardt | 10.01.2008 Aufrufe Symbol 6 Kommentare Symbol 2

In diesen hektischen Zeiten ist es schwierig, sich die Zeit zu nehmen, um sich grundlegenden Fragen zu stellen.
WARUM wird einem eine Pizza schneller geliefert als ein Krankenwagen kommt?
WARUM gibt es einen Behindertenparkplatz vor einer Schlittschuhhalle?
WARUM ordern Menschen einen Double Cheeseburger, eine große Portion Pommes und eine Cola LIGHT?
WARUM kaufen wir Hot-dog-Würstchen in einer 10-er Packung und die Brötchen in einer mit 8?
WARUM können Frauen keine Wimperntusche auftragen mit geschlossenem Mund?
WARUM ist das Wort "Abkürzung" so lang?
WARUM muss man um WINDOWS zu schließen das Startprogramm benutzen?
WARUM enthält Zitronensaft künstliche Geschmacksstoffe und das Produkt für
die Spülmaschine ist mit echtem Zitronensaft hergestellt worden?
WARUM gibt es kein Katzenfutter mit Mäusegeschmack?
WARUM Hundefutter "mit verbessertem Geschmack": wer hat das getestet?
Ihr kennt sicher jene unverwüstlichen "black boxes" in Flugzeugen. - WARUM werden die Flugzeuge nicht aus diesem Material hergestellt?
Wenn Fliegen so sicher ist - WARUM heißt dann die Ankunftshalle "Terminal"?
Und weiter:WARUM drückt man fester auf die Tasten der Fernbedienung, wenn die Batterien fast leer sind?
WARUM waschen wir unsere Handtücher; wird denn nicht angenommen, dass wir sauber sind, wenn wir uns damit abtrocknen?
Wie hat man die Schilder "Rasen betreten verboten" dort mitten im Rasen hinbekommen?
Freuen Analphabeten sich über Buchstabensuppe?
Als der Mensch entdeckte, dass Kühe Milch geben - wonach suchte er da eigentlich?
Wenn im Wörterbuch ein Wort falsch steht - woher weiß man das?
WARUM hat dieser Blödmann Noah die beiden Mücken nicht erschlagen?
Kriegen die Lipton-Arbeiter auch eine Kaffeepause?
WARUM laufen Schafe bei Regen nicht ein?
WARUM haben Einrichtungen, die 24 Stunden geöffnet haben, überhaupt
Schlösser?
Und wenn schwimmen schlank macht, was machen Blauwale falsch?
und zum Schluß:
Wenn ein Flugzeug mit Lichtgeschwindigkeit fliegt, was passiert, wenn man die Scheinwerfer anmacht???

My man is a mean man

Nutella Schnittchen | 04.03.2008 Aufrufe Symbol 2 Kommentare Symbol 0

Mein Mann ist ein gemeiner Mann

Na na nan na
Na na nan na

Ich schwöre, die Wahrheit zu sagen
Und nichts als die Wahrheit
Ihn zu lieben, ist nicht einfach
Er bringt schlechte, schlechte Nachrichten
Mama sagt, gebrauche deinen Verstand
Du brauchst ihn nicht
Guck dir all die Scheiße an, in die er dich geritten hat
Papa flucht: Kleines Mädchen, wenn du ihn nicht verlässt
Kann ich nichts mehr für dich tun
Kann ich nichts mehr tun

Er ist ein gemeiner Mann, aber er ist mein Mann
Mein Mann allein
Er ist ein gemeiner, gemeiner Typ
Ein Teufelskerl
Er hält mich per Telefon
Er ist ein gemeiner Mann, mein Mann, mein Mann allein


Nan na na na (er ist mein Mann)
Nan na na na (mein gemeiner Mann)
Na na nan na

Er mag es rumzugammeln
Er ist immer in Unordnung
Mag es ein oder zwei Drinks zu nehmen
Bevor er sich zur Ruhe legt
Klopf, klopf, sechs Uhr am Morgen
Baby ich vermisse dich
Er kommt und geht, ohne Ankündigung
Tut, was er tut Hmm
Tut, was er tut


Er ist ein gemeiner Mann, aber er ist mein Mann
Mein Mann allein
Er ist ein gemeiner, gemeiner Typ
Ein Teufelskerl
Er hält mich per Telefon
Er ist ein gemeiner Mann, mein Mann, mein Mann allein

Nan na na na (er ist mein Mann)
Nan na na na (mein gemeiner Mann)

Er lügt und er betrügt
Er liebt und er geht
Das ist einfach der Weg, wie es läuft
Aber ich tu' was ich kann
Ich steh' zu meinem Mann
Ich glaube, er liebt mich
Ich glaube, er weiß,
Ich glaube, er weiß

Er ist ein gemeiner Mann, aber er ist mein Mann
Mein Mann allein
Er ist ein gemeiner, gemeiner Typ
Ein Teufelskerl

Respect

Haydee85 | 19.03.2009 Aufrufe Symbol 4 Kommentare Symbol 0

Ich bin kein Engel - ich mache Fehler!
Ich bin nicht perfekt - ich bin nicht normal!
Ich bin manchmal verrückt!
Ich bin also nichts besonderes-
Aber ich bin wenigstens ICH selbst!

5.177
Blogeinträge insgesamt